Bereits einen Tag bevor die deutsche Mannschaft ihr letztes Freundschaftsspiel vor der Europameisterschafts Endrunde in Polen und der Ukraine bestreitet, verkündet Coach Joachim Löw seinen 23köpfigen Kader und schickt somit 4 Leute nach Hause, die nicht mit zur EM fahren dürfen.

Diese 4 mussten gehen:

Torhüter Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach), Julian Draxler (Schalke 04), Sven Bender (Borussia Dortmund) und Cacau (VfB Stuttgart) sind aus dem vorläufigen Kader gestrichen worden und müssen das Turnier vom 08. Juni bis zum 1. Juli 2012 vor dem TV gucken.

Eine große Überraschung

Vor allem Cacau ist für viele Experten eine größere Überraschung. Mit nur 2 nominellen Spitzen geht es nun vorerst in die Ukraine wo die deutsche Mannschaft ihr Quartier bezieht. Löw entschied sich für Gomez und Klose, hat jedoch mit mit Lukas Podolski, Thomas Müller und wohl auch Marco Reus, drei Mittelfeldspieler die Ihre Stärken in der Offensive haben und ebenso als Spitze agieren könnten.

Heute wird Löw die Entscheidung begründen

Die ausgemusterten Spieler verließen das Trainingslager noch am Montagnachmittag und nahmen schon nicht mehr am Training teil. Die Entscheidung des Trainerteams wurde den Spielern, die nicht mit zur Europameisterschaft reisen dürfen, in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Löw wird sich erst am Dienstag zu der Entscheidung äußern.

Cacau drückt der Mannschaft beide Daumen

„Es war mein großes Ziel, nach der WM in Südafrika auch bei der EURO 2012 für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen zu dürfen. Von Anfang an war mir klar, dass der Konkurrenzkampf um die 23 Plätze sehr hart und eng sein wird. Ich habe mein Bestes gegeben. Wie die jüngeren Spieler bin auch ich enttäuscht, aber ich fühle mich weiterhin als Teil der Mannschaft und wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sie eine tolle EM spielt“, sagte ein enttäuschter Cacau auf der Seite des DFB.

Spieler nehmen es sportlich

Im Gegensatz zu Cacau ging Keeper Marc-André ter Stegen, der gegen die Schweiz beim 3:5 im Tor stand, schon als Außenseiter ins Rennen. Er ließ ausrichten, dass trotz der Enttäuschung die Tage im Kreise der Fußball Nationalmannschaft für ihn eine interessante Erfahrung gewesen sind.
Sven Bender schaut sicher neidisch auf seinen Bruder Lars der weiterhin zum Kader gehört. Überglücklich dürfte hingegen Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) sein. Viele Experten hielten Ihnen für einen sicheren Streichkandidaten. Doch der deutsche Türke konnte an seine sehr guten Leistungen aus der Rückrunde anknüpfen und wird wohl als Backup im Defensiven Mittelfeld bei der EM auf der Bank Platz nehmen.
Youngster Julian Draxler nahm die Entscheidung wohl am gelassensten auf: „Die Einladung in den erweiterten EM-Kader war für mich schon ein Riesenerfolg. Das intensive Training und die gute Gemeinschaft haben mich beeindruckt“, so der Schalker.

Der endgültige 23 köpfige Kader (inkl. Streichkandidaten):

Tor: Manuel Neuer (26 Jahre, Bayern München), Tim Wiese (30, Werder Bremen), Marc-André ter Stegen (20, Borussia Mönchengladbach), Ron-Robert Zieler (23, Hannover 96)
Abwehr: Holger Badstuber (23), Philipp Lahm (28), Jerome Boateng (23, alle Bayern München), Marcel Schmelzer (24), Mats Hummels (23, beide Borussia Dortmund), Per Mertesacker (27, FC Arsenal), Benedikt Höwedes (24, Schalke 04)
Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger (27), Toni Kroos (22), Thomas Müller (22, alle Bayern München), André Schürrle (21), Lars Bender (23, beide Bayer Leverkusen), Sami Khedira (25), Mesut Özil (23, beide Real Madrid), Marco Reus (22, Borussia Mönchengladbach), Sven Bender (23), Ilkay Gündogan (21), Mario Götze (19, alle Borussia Dortmund), Julian Draxler (18, Schalke 04), Lukas Podolski (26, 1. FC Köln)
Angriff: Mario Gomez (26, Bayern München), Miroslav Klose (33, Lazio Rom), Cacau (31, VfB Stuttgart)

Letzter Test gegen Israel

Nun geht es heute Abend mit einem letzten Test gegen Israel weiter. In Leipzig werden dann auch die Bayern Spieler zum Einsatz kommen. Allerdings sind diese gestern erst in das Training eingestiegen. Am Sonntag reiste man gemeinsam nach Monaco und verfolgte dort LIVE das Formel 1-Rennen. Ende der Woche reist man dann in das EM Quartier um sich dort weiter auf der erste Gruppenspiel am 09. Juni 2012 gegen Portugal vorzubereiten. Weitere Gruppengegner sind die Niederlande (13. Juni 2012) und Dänemark (17. Juni 2012). Das Ziel der deutsche Mannschaft bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine ist ganz klar der erste Titel seit 1996. Damals gewann die Nationalmannschaft in Wembley gegen Tschechien ebenfalls den EM-Titel.

Bei der EM gewinnen!

Profitieren Sie von ihrem geballten Fußballwissen und tippen Sie alle Spiele der Europameisterschaft. Unsere ausgewählten Buchmacher bieten die besten Quoten und die höchsten Gewinne. Unsere Sportwetten News informieren Sie stets über alle Ereignisse vor und während der EM. Wir wünschen allen Experten, gute Tipps, viel Spaß beim Turnier und satte Gewinne!

partybets